Fußballcamp beim TSV OBERENSINGEN

21.04.2017 - 23.04.2017

 

SPORTANLAGE TSV OBERENSINGEN, PLÄTSCHWIESEN 4, 72622 NÜRTINGEN

  99 € Teilnahmegebühr

 

 weitere Details und Anmeldung finden sie hier....

Hauptversammlung 2017

"Den Wandel vorbereiten"

 

Hauptversammlung im Sportheim in Oberensingen

 

NT-OBERENSINGEN (war). Harmonisch verlief die Hauptversammlung der TSV Oberensingen jüngst im Sportheim auf den Plätschwiesen. 55 stimmberechtigte Mitglieder waren zu der von Vorstandssprecher Hartmut Bross moderierten Veranstaltung gekommen.Zuerst galt es für die Vereinsfamilie, ihrer verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Albert Mayer, Werner Perrot, Kurt Hermann, Gertrud Linder, Gotthilf Scheerer und Gerhard Klimke gedachte man mit einer gemeinsamen Schweigeminute.

Wichtiger Punkt im Bericht der Vorstandschaft war einmal mehr der Blick auf den Maientag. „Der war wieder mehr als gelungen“, urteilte Hartmut Bross. Künftig werde die Maientagsbewirtung nicht mehr vom Vorstand, sondern von einem vierköpfigen Team organisiert. In zwei andere Themen war man in 2016 mit eingebunden. Zum einen ist das die Arbeit im neu gegründeten Stadtsportverband. Zum anderen ist das die Umwandlung der alten Gaststätte „Krone“ in eine Begegnungsstätte unter Federführung der Samariterstiftung. Dort will der Verein gerne seine Geschäftsstelle unterbringen. Jedoch steht für die notwendigen Umbaumaßnahmen nicht genügend Geld zur Verfügung. Mit verschiedenen Veranstaltungen werde nun versucht, die Lücke zu schließen. Auch die Flüchtlingsarbeit beschäftige den Verein weiter. Mit dem mit dem Oberensingen AK Asyl wurden verschiedenste Überlegungen angestellt. Aktuell findet eine wöchentliche Tischtennisstunde statt an der sich viele Flüchtlinge beteiligen.

Bross sprach aber auch von ersten Abnutzungserscheinungen in der Vorstandsriege. So werde Hans-Peter Martin nach vielen Jahren ehrenamtlicher Vereinsarbeit aus dem Gremium ausscheiden. Bross dankte Martin für seine geleistete Arbeit. Er habe sich sechs Jahre lang im Vorstand und Jahrzehnte lang an anderen Stellen eingebracht. Im Ausschuss des Stadtsportverbands werde er den Verein weiter vertreten. Bross erläuterte auch, dass die verbleibenden Vorstandsmitglieder nur noch für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen werden. Um die Belastung für das Team zu senken und zukünftigen Vorstandsanwärtern den Eintritt in ein Ehrenamt zu erleichtern soll und wird Geschäftsstellenleiterin Sandra Balbach immer tiefer in die Vereinsarbeit eingebunden werden. Sie werde mehr Stunden arbeiten, zum Beispiel auf dem Feld der Mitgliederverwaltung. Der erweiterte Tätigkeitsbereich von Sandra sowie die Verteilung der Aufgaben und Verantwortlichen auf weitere Schultern, z.B. die Organisation des Maientages sind die ersten Schritte hin zu einer „zukunftssicheren Vereinsführung“. Laut Bross müssen Überlegungen für die Zeit danach und den Wandel noch mehr in den Fokus rücken.

Bei den vom Bürgerausschuss-Vorsitzenden Jürgen Geissler geleiteten Neuwahlen des Vorstands rückte für Martin dann Sezgin Özbey nach. Im Amt bestätigt wurden Hartmut Bross (Sprecher), Horst Forberger (Finanzen und Mitgliederverwaltung), Frank Krebs (Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren) sowie Eberhard Allgaier (Gebäude- und Sportanlagentechnik) und Ilka Quast, die nun zusammen mit Sezgin Özbey das Ressort Sport und Vereinsentwicklung verantworten wird. Das Vorstandsgremium wurde einstimmig gewählt. So geschah es auch mit den Ausschussmitgliedern Frank Becker und Jörg Deschler (Allgemeinausschuss), Herbert Bross und Simone Salzer (Vergnügungsausschuss) und Andreas Warausch (Pressewart.

Ein weiteres wichtiges Zukunftsthema ist für den Verein laut Hartmut Bross der Aus- und Umbau des Sportheims. Eberhard Allgaier stellte für die vierköpfige Projektgruppe deren Überlegungen vor. Die Lage im Überschwemmungsgebiet mache eine Umsetzung von Plänen schwieriger, so Allgaier. Angedacht ist eine komplette Trennung des sportlichen Bereichs von der Gaststätte, deren Küche ausgebaut und deren Eingang so verlegt werden soll, dass man sie künftig direkt vom Parkplatz her betritt. Der sportliche Bereich soll vier neue Kabinen und zwei neue Duschräume sowie einen Jugendraum bekommen. Die kleine Festwiese zum Neckar hin soll eine überdachte Arkade bekommen, dort soll auch das neue Kassenhäuschen Platz finden. In einem nächsten Schritt wird zusammen mit den verantwortlichen Behörden die Umsetzbarkeit der aktuellen Überlegungen geprüft. Einen überaus genauen Kassenbericht legte Kassier Horst Forberger vor. Er konnte von soliden Finanzen berichten. Gute Einnahmen bringe neben dem Maientag auch das Kursprogramm, hier seien vor allem die Schwimmkurse hervorzuheben. Forberger ist ebenso für die Mitgliederverwaltung zuständig. Hier ist bereits im dritten Jahr ein leichter Zuwachs zu verzeichnen. Der Bestand wuchs um elf Mitglieder, so dass die Vereinsfamilie nun 1060 Mitglieder groß ist. Forberger wurde von den Kassenprüfern Petra Deschler und Fritz Ullrich, die nach ihrer Wiederwahl auch im nächsten Jahr dieses Amt bekleiden werden, eine „genaue und verantwortungsvolle Kassenprüfung“ bescheinigt. Forberger wurde wie der gesamte Vorstand und der Ausschuss auf Vorschlag von Jürgen Geissler von der Versammlung einstimmig entlastet. Geissler lobte die Arbeit des Vereins bei dieser Gelegenheit: „Die TSV Oberensingen tut Oberensingen gut.“ Der Verein leiste auch gesellschaftlich viel Gutes für die Gemeinde.

Geisslers Eindruck wurde indes durch die Berichte der Abteilungen bestätigt. Erwin Simon (Koronarsport), Hagen Gutekunst (Fußball aktiv), Thomas Felix Föhl (Fußball-Jugend), Jochen Bauhof (Fußball-Senioren), Heinz Bauhof (Leichtathletik/Lauftreff/Jedermann), Thomas Fischer (Mountainbike), Bärbel Igel-Goll (Ski), Gerhard Hofmann (Tischtennis aktiv), Ernst Föhl (Tischtennis-Hobby) und Elisabeth Lehmann (Turnen/Schwimmen/Dance/Sport nach Krebs) vermittelten den Eindruck eines überaus aktiven und vielseitigen Vereins, so Vorstandssprecher Bross. Letztlich verabschiedete die Versammlung noch einstimmig bei einer Enthaltung eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, die der Vorstand mit gesteigerten allgemeinen Kosten und einer verstärkten Mitarbeit von Geschäftsstellenleiterin Sandra Balbach erklärte. Ab dem Jahr 2018 zahlen Erwachsene 89 Euro, Jugendliche 51 Euro, Familien 160 , Ehepaare 142 Euro und Rentner 50 Euro. Das sei zwar eine deutliche Erhöhung, so Hartmut Bross. Man rangiere damit aber immer noch im Vergleich mit Vereinen in der Nähe im Mittelfeld. Die Erhöhung werde dem Verein guttun.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

 

Freitag, 07. April 2017, 20:00 Uhr, Sportheim Oberensingen

 

Tagesordnungspunkte:


1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Berichte von Vorstand, Kassierer, Mitgliederverwaltung, Kassenprüfer, Abteilungsleiter
3. Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss
4. Neuwahlen
5. Beitragserhöhung
6. Sonstiges

Wir bitten, weitere Anträge zur Hauptversammlung bis 24. März 2017 schriftlich bei der Geschäftsstelle der TSV Oberensingen, Plätschwiesen 4, 72622 Nürtingen, einzureichen. Später eingehende Anträge können nicht mehr in die Tagesordnung aufgenommen werden.


Die Vorstandschaft

Veranstaltung mit der Theatergruppe Schwobastroich e.V.

Der Alfons und das Biest

ein schwäbisches Lustspiel in 3 Akten nach Erich Koch

Wann:  11. März 2017

Beginn: 20:00Uhr, Saalöffnung: 18:30Uhr

Wo:  Friedrich-Glück Halle Oberensingen

Beginn Vorverkauf: 1. November 2016. Karten gibt es bei der Fussballabteilung oder im Sportheim ! Für Rückfragen steht Hagen Gutekunst zur Verfügung.

 

Ehrungsabend 2016 im K2O

Alle zwei Jahre veranstaltet die TSV Oberensingen einen Ehrungsabend, bei dem langjährige Vereinsmitglieder sowie auch langjährige ehrenamtliche Funktionäre, Übungsleiter und sonstige Helfer geehrt werden. Mit diesem Ehrungsabend möchte man zum Ausdruck bringen, dass nicht nur sportliche Aktivitäten im Verein wichtig sind, sondern dass man auch sehr gerne den vielen langjährigen Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern Wertschätzung und Anerkennung aussprechen möchte, bekundete Vorstandssprecher Hartmut Bross in seiner Begrüßung. In Summe könne die TSV Oberensingen wirklich stolz auf die Zahlen und auf ein solches Event sein. Einige zu ehrende Mitglieder könnten allerdings leider nicht teilnehmen, da an diesem Wochenende eine erste Skiausfahrt und ein Tischtennis-Spiel stattfand. Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen und hören lassen. Die Dance Mädels begeisterten das Publikum gleich eingangs. Musikvorträge folgten. Und letztlich eine Vorführung der Linedance-Gruppe der Greenhorn Saloon Dancer. Ganz traditionell gestalteten Hans Martin und Bernd Weber die Ehrungen informativ und kurzweilig. Während Martin die Geehrten vorstellte, steuerte Weber unterhaltsam Wissenswertes aus aller Welt aus erschiedenen Bereichen wie Politik oder Sport zu den jeweiligen Eintrittsjahren bei. Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Kurt Speier, Frank Klimke, Dieter Metzger, Erika Knöll, Alexandra Kapp, Jörgen Beichle, Bettina Riehle, Maike Wiltfang, Marc Maiero, Michael Eckstein, Sabine Broß, Susanne Wohlhaupter, Brigitte Burgar, Ursula Roos, Peter Roos, Rolf Ruoff, Irmgard Henzler, Walter Holzer und Gerda Bleher. Für 40 Jahre: Wolfgang Bartl, Jochen Gugel, Renate Caspar, Siegfried Bubik, Brigitte Wurster, Horst Langermann, Dr. Joachim Mayer, Hartmut Sick, Werner Schulz und Gerhard Blaschczik. Für 50 Jahre: Hannelore Klemmer, Manfred Klemmer, Christel Föhl, Manfred Föhl, Dieter Wohlhaupter, Alfred Prager, Helmut Beck, Rosemarie Maiero und Zora Krezdorn. Für 60 Jahre: Klaus Penka, Bruno Losert, Werner Arnold, Ernst Föhl und Karl Mayer. Für 70 Jahre: Heinz Bauknecht, Erich Ebinger und Emil Ruoff. Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurden: Jörgen Beichle, Andreas Bross, Wolfgang Frick, Klaus Fritz, Steffen Geissler, Moritz Goll, Felix Goll, Alexander Gonser, Sebastian Gonser, Bärbel Igel-Goll, Alexander Kapp, Alexandra Kapp, Manfred Klemmer, Victor Krause, Marc Wohlhaupter, Birgit Zink, Maria Kurz, Elsbeth Bauhof, Horst Forberger, Hans Peter Martin, Jochen Bauhof, Antje Lau, Elfriede Sanders, Jochen Schneider und Klaus Riss.

Sennerpokalsieg 2016 in Oberboihingen

Der Sennerpokalsieger 2016 heißt TSV Oberensingen , trotz Anlaufschwierigkeiten in der Anfangsphase konnte man sich letztendlich dank einer starken Schlussphase in der 1. Halbzeit und einer starken 2. Halbzeit im Endspiel hochverdient gegen den TSV Wendlingen durchsetzen !

Ein besonderer Dank gilt natürlich unseren Zuschauern für ihre tatkräftige Unterstützung !

Bezirksliga wir kommen !

Nach unvorstellbar langen 37 Jahren in den Tiefen der Kreisliga sind unsere Fussballer nun wieder in der Bezirksliga zurück !

 

Beste Abwehr, bester Angriff, die besten Bilanzen der Rückrunde, daheim und auf den Gegners Platz. Besser geht’s nicht. Das Sahnehäubchen des Ganzen: Die TSVO holte die Meisterschaft ohne einen einzigen Platzverweis. Eine Art Quantensprung. Herzlichen Glückwunsch !


zur Bildergalerie...

Jahreshauptversammlung 2016

TSVO hat sich exzellent präsentiert

 

Zur alljährlichen Hauptversammlung der TSV Oberensingen hatten sich vor kurzem rund 60 stimmberechtigte Mitglieder eingefunden. Begrüßt wurden die Mitglieder von Vorstandsmitglied Eberhard Allgaier. Es folgte das Gedenken an die im Berichtsjahr 2015 verstorbenen Mitglieder Gotthilf Balbach, Alfred Broß, Theo Brujmann, Karl Czech, Rolf Eschenbächer, August Mayer, Werner Stephan, Christa Nostiz und Werner Bleher.

Der Bericht des erkrankten Vorstandssprechers Hartmut Broß wurde von dessen Vorstandskollegen Frank Krebs vorgetragen. Im Mittelpunkt stand der Sennerpokal, den die TSVO im letzten Jahr ausrichtete. Krebs sprach von durchweg positiven Rückmeldungen, die man nach dem Turnier auch von vielen externen Besuchern und Vereinen bekommen habe. Krebs: „Wir haben es geschafft, die TSV Oberensingen als exzellenten Ausrichter und Verein in der Öffentlichkeit zu präsentieren sowie die Attraktivität des Sennerpokal auch über die Kreisgrenzen hinaus weiter zu steigern und weiter zu entwickeln.“ Der Blick auf die rekordverdächtigen Besucherzahlen spreche für sich. Dieser Sennerpokal werde in die Geschichtsbücher von Oberensingen eingehen. meinte Krebs. Dafür habe man viel Arbeit leisten müssen. Diese ehrenamtlich bewältigten Aufgaben haben jede Menge Kraft, Nerven und Ausdauer erfordert, führte Krebs aus.

Den Sennerpokal habe man auch genutzt, um die teilweise in die Jahre gekommene Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Letztlich dankte Krebs allen Mitwirkenden und Helfern inner- und außerhalb des Vereins für ihren großen Einsatz sowie der Stadt Nürtingen für ihre Unterstützung.

Auch am bei gutem Wetter stattfindenden Maientag waren aus den Abteilungen Tischtennis, Fußball aktiv, Fußball Senioren und Ski mehr als 70 Helfer beschäftigt. Einen Kinderfasching veranstaltete man aufgrund von stetig schwindenden Besucherzahlen, steigenden Kosten sowie der Schwierigkeit, freiwillige Helfer für dieses Event zu finden, nicht mehr, so Krebs. Das soll auch bis auf Weiteres so bleiben.

Krebs berichtete weitere, dass es seit September ein weiteres Sportangebot für Kinder im Verein gibt. Kinder von vier bis sechs Jahren lernen dabei das Zusammenspiel von Bewegung und Musik in den unterschiedlichsten Facetten spielerisch kennen. Krebs: „Aktuell sind wir dabei, Ideen zu entwickeln für Sportangebote von Kindern und Jugendlichen wie beispielsweise eine Bewegungsschule für Kleinkinder.“ Nach den Sommerferien soll das konkrete Angebot stehen.

Krebs erläuterte zudem, dass die Gründung eines Stadtsportverbands voranschreite. Hierzu gab es in den vergangenen Wochen und Monaten einige Sitzungen mit Nürtinger Vereinen und der Stadt Nürtingen. Die Gaststätte Krone solle unter der Führung der Samariterstiftung zu einer Begegnungsstätte entwickelt werden, berichtete Krebs. Die TSVO verfolge das Ziel, dort ihre Geschäftsstelle unterzubringen.

Laut Krebs hat die TSVO in Kooperation mit dem AK Asyl ein Preisgeld der Volksbank Nürtingen gewonnen. Man ist nun dabei, Ideen zu entwickeln, um Flüchtlingen das Sportangebot näher zu bringen. Aktuell findet in Kooperation mit dem AK Asyl eine Tischtennisstunde statt. Durch einen Spendenaufruf konnten dem AK Asyl bereits einige Paar Joggingschuhe zur Verfügung gestellt werden.

Wie Krebs außerdem ausführte, müsse die Neugestaltung, Modernisierung und Erweiterung des Sportheims im sportlichen Bereich und der Gaststätte angegangen werden. Die Schaffung von weiteren Kabinen, Frauen und Männer-WC im sportlichen Bereich, die energetische Sanierung des gesamten Gebäudekomplexes sowie eine deutlichere Trennung der Gaststätte vom sportlichen Bereich sind nur einige der Themen. Dazu wurde bereits ein Bauausschuss gegründet. Ebenso sei man auf der Suche nach Ideen für neue Veranstaltungen, nachdem es keine Jahresfeier, keinen Sporttag und Kinderfasching mehr gebe.

Vorstandsmitglied Horst Forberger erläuterte in seinem Kassenbericht sehr ausführlich die Ein- und Ausgaben des Vereins. Er gab auch Auskunft über die Mitgliederentwicklung des Vereins. Die Mitgliederzahlen nahmen auch in 2015 wieder zu. 1022 Mitglieder waren es zu Beginn, dazugekommen sind 121 Mitglieder, ausgetreten sind 94 Mitglieder. Somit hatte die TSVO zum Jahresende 1049 Mitglieder. Kassenprüfer Fritz Ullrich bescheinigte Forberger dann eine genaue und verantwortungsvolle Kassenführung. Genauso verhielt es sich mit der Mitgliederkartei.

Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter. Es berichteten Elisabeth Lehmann (Turnen), Erwin Simon (Koronar), Sezgin Özbey (Fußball Aktiv), Thomas Föhl (Fußball Jugend), Jürgen Baumgartner (Fußball Senioren), Heinz Bauhof (Lauftreff/Leichtathletik), Thomas Fischer (Mountainbike), Bärbel Igel-Goll (Skiabteilung), Gerhard Hofmann (Tischtennis) und Ernst Föhl (Tischtennis Hobby).

Der Bürgerausschuss-Vorsitzende Jürgen Geissler leitete die Entlastung des Vorstandes und des Gesamtausschusses vor. Zuvor bedankte er sich bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit zwischen der TSVO und dem Bürgerausschuss und überbrachte Grüße vom Oberbürgermeister Otmar Heirich. Vorstand und Gesamtausschuss wurden von der Versammlung einstimmig entlastet.

Bei den Wahlen kandidierten für eine weitere Amtsperiode im Gesamtausschuss Jörg Deschler und Frank Becker (beide Allgemeinausschuss), Herbert Broß (Vergnügungsausschuss) und Andreas Warausch (Pressewart). Bernd Weber gab sein Amt im Vergnügungsausschuss ab, für ihn wurde ebenfalls einstimmig Simone Salzer gewählt. Präsente gab es für die ausgeschiedenen Abteilungsleiter und Ausschussmitglieder Rolf Haußmann, Verena Bauer, Jürgen Baumgartner und Bernd Weber. Außerdem wurde noch eine Satzungsänderung zur Vergütung von Vereinstätigkeiten beschlossen.

Theaterveranstaltung mit der Gruppe Schwobastroich

Bauer sucht Sau

ein saustarkes Lustspiel in 2 Akten
Wann:  05. März 2016
Beginn: 20:00Uhr, Saalöffnung: 18:30Uhr
Wo:  Friedrich-Glück Halle Oberensingen

 

 

Beginn Vorverkauf: 1. November 2015. Karten gibt es bei der Fussballabteilung oder im Sportheim ! Für Rückfragen steht Hagen Gutekunst zur Verfügung.

Om was es geht...

Herzlichen Dank an Alle !

wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal bei allen bedanken die zu dieser unvergesslichen Festwoche des Sennerpokals beigetragen haben. Es war eine super Woche mit viel Spaß und vielen unvergesslichen Momenten. Wir hoffen, dass alle stolz sind  „ein Teil des Teams“ gewesen zu sein.

Für die tolle Unterstützung vor und während des Sennerpokals 2015 bedanken wir uns bei

- all unseren Helferinnen und Helfer !

- der freiwilligen Feuerwehr und den ortsansässigen Vereinen

- dem Bürgerausschuss Oberensingen

- der Evangelischen Kirchengemeinde Oberensingen

- dem Arbeitskreis Asyl

- den Behörden, dem Bauhof und der Verwaltungsspitze der Stadt Nürtingen

- den teilnehmenden Mannschaften

- den Schiedsrichtern

- der Nürtinger/Wendlinger Zeitung

sowie bei all unseren Sponsoren !

Diese Woche wird auf jeden Fall in der Geschichte Oberensingens unvergessen bleiben, wie auch für jeden einzelnen, der beim Sennerpokal Helfer, Gast oder Teil des Organisationsteams war.

Vielen Dank auch an die angrenzenden Anwohner des TSVO Sportgeländes für Ihr Verständnis in dieser Woche mit einigen Verkehrsbehinderungen sowie auch Lärmbelästigungen leben zu müssen !

HERZLICHEN DANK NOCHMALS AN ALLE !!!

Das Sennerpokal Organisationsteam !

Sämtliche Informationen rund um das größte Amateurfußballturnier Süddeutschlands finden sie hier

Sennerpokal 2015

Sämtliche Informationen rund um das größte Amateurfußballturnier Süddeutschlands finden sie unter:

http://sennerpokal2015.tsv-oberensingen.de/

Jahreshauptversammlung 2015

TSVO hat wieder über 1000 Mitglieder

 

Der Sennerpokal ist schon jetzt das beherrschende Großereignis in Oberensingen

 

Rund 70 Mitglieder hatten jüngst den Weg ins Sportheim der TSV Oberensingen zur jährlichen Hauptversammlung der Turn- und Sportvereinigung gefunden. Auch dem Bericht des Vorstandssprechers Hartmut Bross war es anzumerken: Der Sennerpokal, den die TSV Oberensingen vom 19. bis 26. Juli 2015 ausrichten wird, wirft als sportliche und organisatorische Mammutveranstaltung ihre Schatten schon weit voraus. Zuerst aber galt es, in einer Gedenkminute den verstorbenen Vereinsmitgliedern Albert Balz, Ursula Schober, Sonja Bräuninger, Eugen Oesterle, Werner Föhl und Manfred Heller zu gedenken.

Bross blickte in seinem Bericht zur Arbeit der Vorstandschaft und des Ausschusses auch auf die verschiedenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres zurück. Beim Maientag zum Beispiel hatten bei besten Wetterbedingungen 70 Helfer alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Gäste auf dem TSVO-Gelände zu bewirten. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl in den vorangegangenen Jahren gab es hingegen 2014 erstmals keinen Sporttag. Auch der terminlich vorgezogene Kinderfasching zog nicht die erhoffte Zahl an Kindern an. Deshalb, so Bross, stehe die Fortführung der Veranstaltung nun auf dem Prüfstand. Bross berichtete desweitern, dass man in Eigenregie die Homepage des Vereins modernisiert habe. Dort könne man sich auch für die Arbeitsdienste für den Sennerpokal anmelden. Das sei wichtig, denn bislang könne man mit der Anzahl der Meldungennoch nicht zufrieden sein, mahnte der Vorstandssprecher. Überhaupt sei die Vorbereitung des Turniers ein Schwerpunkt der Aktivitäten. Viele Treffen gelte es zu absolvieren, zudem wolle man den Sennerpokal dazu nutzen, um die sportliche Infrastruktur zu verbessern. Ein Ballfangzaun und ein Weg zwischen Hauptspielfeld und Trainingsplatz seien schon angelegt worden. Geplant ist außerdem die Modernisierung der Hütte hinter dem Hauptplatz, der untere Weg entlang des Hauptspielfeldes soll geteert, eine neue Doppelgarage gebaut, der Bodenbelag am Grillplatz erneuert und Pflastersteine am Fahrradstellplatz gelegt werden. Auch sei es wichtig, den Rasenspielplätzen ausreichende Regenerationsphasen zu gönnen. Bereits realisiert wurde die Erneuerung des Duschbereichs – der Austausch der Schließanlage im sportlichen Bereich steht kurz bevor.

Bross unterrichtete die Mitglieder auch von der Gründung eines Fördervereins Fußballsport Oberensingen. Der solle insbesondere die Jugendarbeit der TSV Oberensingen fördern. Zum ersten Vorsitzenden sei Helmut Gekeler gewählt worden, zum stellvertretenden Vorsitzenden Michael Eckstein und zum Kassier Horst Metzger. Bross lobte Arbeit und Ziele des Fördervereins und bat um Unterstützung. Probleme gibt es hingegen bei der großen Skiabteilung der TSV Oberensingen. Durch den Rücktritt des neu gewählten Abteilungsleiters Marc Maiero sei es zu einer Zerreißprobe für die Abteilung gekommen. Die Vorstandschaft arbeitet zusammen mit Abteilungsverantwortlichen an einer Lösung um u. a. die anstehenden Vorbereitungsaufgaben für den kommenden Winter schnellst möglich wieder stemmen zu können. Da wartet laut Bross jede Menge Verantwortung und ein gewaltiger Arbeitsaufwand auf die Verantwortlichen, um ein abwechslungsreiches und attraktives Skiangebot wieder auf die Beine stellen zu können. Bross warf auch einen Blick auf die Sportpolitik in der Stadt. Die Vorstandschaft war in Gesprächen zwischen der Verwaltungsspitze und den Vertretern der Vereine seien bereits geführt worden, um die Sportförderung zu verbessern. Es sei für die Vereine wichtig, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Bross: „Aus meiner Sicht müssen die Vereine in Nürtingen lernen, sich besser gemeinsam zu organisieren um Ihre Interessen und Forderungen mit mehr Nachdruck einbringen und durchsetzen zu können. Die Erhöhung der Sportförderung durch die Stadt Nürtingen ist da ein erster Erfolg dieser Aktivitäten. Ein gemeinsamer Auftritt verleiht mehr Macht und Durchsetzungsvermögen Frohe Kunde überbrachte Vorstandsmitglied Horst Forberger in seinem Bericht über die Mitgliederverwaltung. 25 Mitglieder mehr sind im letzten Jahr ein- als ausgetreten, so dass durch diesen Zuwachs die Mitgliederzahl wieder auf 1022 anwuchs. Die stärkste Abteilung bleibt die Fußballabteilung mit 386 Mitgliedern. Eine einwandfreie Kassenführung wurden dem auch für die Finanzen zuständigen Horst Forberger von den Kassenprüfern Petra Deschler und Friedrich Ullrich bescheinigt.

Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter. Für den Koronarsport sprach Erwin Simon. Über die Arbeit der Fußball-Aktiven Hagen Gutekunst, über die Fußball-Jugend Thomas Föhl und über die Fußball-Senioren Jürgen Baumgartner. Heinz Bauhof (Lauftreff/Leichtathletik), Reinhold Häußlein (Mountainbike), Rolf Haußmann (Ski), Gerhard Hofmann (Tischtennis) und Elisabeth Lehmann (Turnen) rundeten mit ihren Berichten den Überblick über die Aktivitäten der großen Vereinsfamilie der TSVO ab. Den Bericht über die Abteilung Tischtennis-Hobby verlas Hartmut Bross in Vertretung des erkrankten Ernst Föhl.

Die Entlastung der Vorstandschaft und des Gesamtausschusses nahm der Oberensinger Bürgerausschuss-Vorsitzende Jürgen Geissler vor. In einer kurzen Ansprache lobte Geissler die Arbeit der Gremien und hob auch nochmals die Bedeutung des Sennerpokal 2015 für Oberensingen hervor. Die Entlastungen erfolgten ohne Gegenstimmen. Bei den anschließenden Wahlen traten zwei langjährige Vereinsfunktionäre nicht mehr an: Elisabeth Lehmann gehörte seit 2008 dem Vorstand der TSV Oberensingen an,Hans Martin war seit 40 Jahren in unterschiedlichen Funktionen im Verein tätig, unter anderem war er 13 Jahre im Vorstand und 14 Jahre als Jugendleiter tätig. Ihnen wurde von der Vorstandschaft mit Geschenken gedankt. Auf Elisabeth Lehmann folgt Ilka Quast im Vorstand. Sie wurde wie die bereits schon amtierenden Vorstandsmitglieder Hartmut Bross, Eberhard Allgaier, Frank Krebs, Horst Forberger und Hans-Peter Martin von der Versammlung ohne Gegenstimme für die nächsten zwei Jahre gewählt. ImVergnügungsausschuss folgt Herbert Bross auf Hans Martin. Auch er wurde wie die bisher schon amtierenden Ausschussmitglieder Jörg Deschler und Frank Becker (beide Allgemeinausschuss), Bernd Weber (Vergnügungsausschuss) und Andreas Warausch (Pressewart) ohne Gegenstimmen für ein Jahr gewählt.

Kinderfasching 2015

Ganz vieeeel Spass hatten die Kinder beim Besuch des diesjährigen Kinderfaschings in der Friedrich-Glück-Halle in Oberensingen. Unter der Leitung von Sabine Laible-Föhl und Nora Allgaier herrschte an diesem Nachmittag ein buntes und fröhliches Treiben. Wir danken allen Eltern und Kinder, welche an diesem Nachmittag den Weg nach Oberensingen gefunden haben. Auch nochmals der Dank an den Förderverein Fussballsport Oberensingen sowie die große Unterstützung durch unsere freiwilligen Helfer !  

Ehrungsabend 2014 im K2O

Alle zwei Jahre ehrt die TSV Oberensingen ihre Jubilare. Über 50 Ehrungen galt es für die Vorstandschaft am vergangenen Freitag im Gemeindehaus K2O in Oberensingen vorzunehmen. Viele der Jubilare und Ausschussmitglieder waren der Einladung des Vereins gefolgt. Für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Heinz Faas, Heinrich Hummel, Antje Lau, Manfred Henzler, Beate Keuerleber, Reiner Schröder, Cornelia Hiller, Tim Lindenschmid, Sven Hess, Claudia Haussmann-Schaaf, Jakob Lindler, Gerhard Roos, Doris Ströbele, Otmar Braune, Eleonore Dolde, Helmut Eckstein, Sigrid Braune, Heidi Eckstein, Wolfgang Walz, Gerhard Hofmann, Jochen Schneider, Michaela Baumgartner und Markus Klemmer. 40 Jahre TSVO-Mitglied sind Viktor Hetsch, Elfriede Sanders, Humbert Bauknecht jun., Marianne Roth, Margarethe Geißler und Dieter Perego. Seit 50 Jahren Mitglied sind Franz Neumayer, Manfred Ziegler, Armin Früh, Hans Walt, Roland Haderer, Elsbeth Bauhof, Karin Obersteiner, Traude Broß, Karl Jäger, Fritz Maiero, Karl Maiero, Werner Conzelmann, Manfred Heller, Hannelore Pfeiffer, Ernst Gaiser und Karl Bross. Bereits seit 60 Jahren halten Manfred Scheerer, Alfred Broß, Oskar Brodbeck, Eugen Österle und Karl Pfeiffer der TSVO die Treue. Für all die Jubilare gab es unter anderem Urkunden und Sticker. Vorstandssprecher Hartmut Bross sagte, dass der Anblick der langen Liste mit langjährigen Mitglieders ihn mit Stolz erfülle. Bross: „Langjährige Treue zu einem Verein ist in der heutigen Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr.“ Angesichts dieses Wandels untertrich Bross, dass die Treue der Mitglieder ein Fundament des Vereins sei. Moderiert wurden die Ehrungen von den Ausschussmitgliedern Hans Martin und Bernd Weber, der launig immer wieder auf die Geschehnisse der Jahre, in denen die Jubilare dem Verein beigetreten sind, zurückblickte. Umrahmt wurde der feierliche Abend von einer musikalischen Darbietung von Karen und Helen Bross am Klavier und einem schwungvollen Auftritt der jungen Dance-Gruppe der TSVO.

Maientag 2014

Oberensingen, 24.05.2014: Der Wettergott muss wohl aus Nürtingen sein -  pünktlich zu Beginn des Festumzuges hörte es auf zu regnen sodass die auf unserem Sportgelände durchgeführten Wettkämpfe und Darbietungen bei optimalem Wetter stattfinden konnten. Wie jedes Jahr wurde das Festgelände von sehr vielen fröhlichen Menschen, glücklichen Kindern und stolzen Eltern besucht.  Bis spät in die Nacht wurde ausgelassen gefeiert – u.a. war der Andrang in unserer Caipi- und Sektbar wieder einmal riesengroß.

Für die Bewirtschaftung des Sportgeländes standen aus unseren Abteilungen Tischtennis, Fussball Jugend, Fussball Aktiv, Fussball Senioren und Ski mehr als 70 Helfer zur Verfügung. Besonders erwähnenswert ist wieder einmal auch unser Grillteam das trotz großem Andrang, die schweißtreibende Tätigkeit den kompletten Tag in souveräner Art und Weise bewältigte.

Die Vorstandschaft der TSV Oberensingen bedankt sich bei den vielen Helfern sowie den zahlreichen Kuchenspendern, die hauptsächlich aus den Reihen unserer Turn- und Fussball Senioren Abteilungen gekommen sind, für das erstklassiges Kuchensortiment. All die genannten Aspekte trugen dazu bei, dass an diesem Tag ein mehr als gelungenes Fest veranstaltet werden konnte. Weitere Bilder zum Maientag finden sie

Hauptversammlung 2014

Mit 59 Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung am 11. April der TSV Oberensingen im Sportheim in Oberensingen recht gut besucht. Rück- und Ausblick beleuchteten arbeitsreiche Jahre für die TSVO. Im vergangenen Jahr galt es unter anderem, die Folgen des Hochwassers zu bewältigen. Und im kommenden Jahr richtet der Verein den Sennerpokal aus.

Vorstandssprecher Hartmut Bross blickte nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Eleonore Hoza, Gerhard Harrer, Willi Rudolf, Hans Treutner und Sonja Bräuninger zunächst zurück auf das Jahr 2013. Gute Ergebnisse habe der Einsatz des Vereins beim Maientag und beim Neckarfest gebracht. Auch die Beteiligung an der Bewirtschaftung beim Fest auf dem Lindenplatz und der Kinderfasching seien als Erfolg zu verbuchen gewesen. Der Sporttag hingegen habe geringen Anklang gefunden und werde deshalb in diesem Jahr keine Neuauflage erfahren.

Im Juni, so Bross, habe es „Land unter“ geheißen. Das Hochwasser habe aus den Sportplätzen Badeseen gemacht, auch Bereiche des Sportheims seien unter Wasser gestanden. Viele Mitglieder und die Freiwillige Feuerwehr hätten dafür gesorgt, dass der Maientag kurz darauf habe stattfinden können.

Der Sommer stand für die TSVO aber auch ganz im Zeichen des Pächterwechsels im Sportheim. Zusammen mit Rocco Piscopo sei es gelungen, die Attraktivität der Gaststätte deutlich zu steigern. „Rocco Piscopo ist ein Glücksfall für den Verein“, sagte Bross. Man strebe eine langfristige Zusammenarbeit mit ihm an. Der Verein habe viel Geld und Arbeit in die Renovierung der Gaststätte gesteckt. Mittlerweile, schloss Bross seinen Vorstandsbericht, liefen schon die Planungen für den Sennerpokal im neuen Jahr. Für die Ausrichtung sei viel Energie und ein langer Atem nötig. Bross appellierte an die Mitglieder: „Im Juli 2015 müssen alle helfen!“

Für die Finanzen ist Vorstandsmitglied Horst Forberger verantwortlich. Er erstattete den Mitgliedern detailliert Bericht. Das Hochwasser und Einbrüche ins Sportheim hätten den Verein Nerven und Geld gekostet. Eine Entwicklung bereitet Forberger, der auch für die Mitgliederverwaltung verantwortlich ist, Kopfzerbrechen: Der Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen habe sich auch 2013 fortgesetzt. Hätte man im Jahr 2008 noch über 1100 Mitglieder verzeichnet, sei die Zahl nun auf 997 und damit erstmals seit 1988 unter 1000 Mitglieder gesunken.

Auch die zehn Abteilungsleiter oder ihre Vertreter der Abteilungen Koronarsport, Fußball aktiv, Jugend und Senioren, Leichtathletik, Jedermann und Lauftreff, Mountainbike, Ski, Tischtennis aktiv und Hobby sowie Turnen, Schwimmen und Dance erstatteten den Mitgliedern genau Bericht über sportliche und kameradschaftliche Aktivitäten. Diese Berichte zeigten das einzigartige Engagement des Vereins für den Breitensport, unterstrich Vorstandssprecher Bross.

Die Kassenprüfer Friedrich Ullrich und Petra Deschler bescheinigten Kassier Forberger anschließend eine äußerst korrekte und detaillierte Buchhaltung. Die einstimmige Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss war dann nur eine Formsache. Geleitet wurde die Entlastung vom Oberensinger Bürgerausschuss-Vorsitzenden Jürgen Geissler. Er lobte, dass die Vorstandschaft mit Herzblut arbeite. „Sie können sich glücklich schätzen“, sagte er an die Adresse der Mitglieder. Für die Ausrichtung des Sennerpokals solle der Verein die Unterstützung der Stadt einfordern, sagte Geissler. So könne man eventuell etwas für die Sportanlage tun. Überhaupt müssten sich die Sportvereine auch hinsichtlich ihrer Bedürfnisse mehr nach außen zeigen.

Gewählt mussten in diesem Jahr nur die Mitglieder des Gesamtausschusses, Vorstandswahlen stehen erst nächstes Jahr wieder an. Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Frank Becker und Jörg Deschler (Allgemeinausschuss), Bernd Weber und Hans Martin (Vergnügungsausschuss) sowie Andreas Warausch (Pressewart).

Bross dankte letztlich den scheidenden Abteilungsleitern Karl Maiero und Rolf Haußmann (Ski) und Michael Eckstein (Fußball aktiv) für ihr großes Engagement.

Hauptversammlung 2014

Mit 59 Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung am 11. April der TSV Oberensingen im Sportheim in Oberensingen recht gut besucht. Rück- und Ausblick beleuchteten arbeitsreiche Jahre für die TSVO. Im vergangenen Jahr galt es unter anderem, die Folgen des Hochwassers zu bewältigen. Und im kommenden Jahr richtet der Verein den Sennerpokal aus.

Hier können Sie den kompletten Bericht nachlesen


Einladung zur Hauptversammlung 2014

Einladung zur Jahreshauptversammlung der TSV Oberensingen am Freitag, 11.04.2014, 20:00 Uhr im Sportheim Oberensingen

Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Berichte von Vorstand, Kassierer, Mitgliederverwaltung, Kassenprüfer, Abteilungsleiter
3. Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss
4. Neuwahlen
5. Sonstiges

Wir bitten, weitere Anträge zur Hauptversammlung bis 28.03.2014 schriftlich bei der Geschäftsstelle der TSV Oberensingen, Plätschwiesen 4, 72622 Nürtingen, einzureichen. Später eingehende Anträge können nicht mehr in die Tagesordnung aufgenommen werden.

Die Vorstandschaft


Fritzle zu Gast in Oberensingen

Im August war es endlich wieder soweit: Zum dritten Mal in Folge seit 2011 veranstaltete die TSV Oberensingen unter der Führung von Helmut Gekeler ein Vier-Tage -Camp mit der Fußballschule des Vf B Stuttgart. 60 fußballbegeisterte Kinder im Alter zwischen sieben und 14 Jahre kamen aus den verschiedensten Vereinen aus dem Umland. In den Plätschwiesen konnten sie nach Herzenslust ihrem Hobby nachgehen und dem Ball nachjagen. Am Vormittag standen gezielte Übungen für die verschiedenen Altersgruppen an. Am Nachmittag konnten die Kinder in freien Spielformen ihr Talent zeigen. Beste Versorgung war garantiert, mit Pasta und Pizza verwöhnte der neue Sportheimwirt Rocco Piscopo die Jungs und Mädels zum Mittagessen. Getränke wurden von der Fußballschule gereicht. Für die Auffrischung des Vitaminspeichers sorgte Helmut Gekeler persönlich, indem er rund 120 Kilogramm Melonen und 30 K ilogramm Äpfel zu den Pausen reichte.Ein tolles Rahmenprogramm brachte zudem Abwechslung und viel Spaß. Die „Tierschau mit Klaus" zeigte lebendige Schlangen, Echsen, Vogelspinnen, Skorpione und etliche Tiere mehr. Die Möglichkeit, solch exotische Tiere auch einmal anfassen zu können, sorgte auch bei den zahlreichen Eltern für große Spannung.

Am Abschlusstag durfte natürlich Fritzle, das Maskottchen des VfB Stuttgart, nicht fehlen. Nach einer Autogrammstunde mit dem lustigen Krokodil folgte ein Elfmeter-Schießen. Jedes Kind durfte sein Glück versuchen, Fritzle versuchte natürlich, einen Torerfolg zu verhindern.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto ist es Brauch, dass die Eltern in freiem Spiel gegen ihre Kinder Fußballspielen. Mit teils sehenswerten Kombinationen und tollen Toren setzten sich die Kinder durch. Da hatten die Eltern keine Chance mitzuhalten.

Es waren wieder sehr schöne Tage auf dem Sportgelände an der Aich, an denen das tolle Miteinander im Vordergrund gestanden hat.

Ein großes Dankeschön der Organisatoren geht an alle fleißigen Helfer und an die Sponsoren Gutekunst-Federn, Bau21.de, Binder+Föhl Automatisierungstechnik und die Fa. Fred Brandstetter, ohne deren Unterstützung ein solches Event nicht möglich gewesen wäre.

Helmut Gekeler


Sporttag 2013

Wie jedes Jahr veranstaltet die TSV Oberensingen auch in diesem Jahr ihren Sporttag.

In diesem Jahr findet der Sporttag am Samstag, den 06.07.13 auf dem Sportgelände der TSV Oberensingen statt. Beginnen werden wir um 16:00 Uhr mit unserem bekannten Leichtathletik Dreikampf für jung und alt. Natürlich haben wir auch weitere sportliche Aktivitäten geplant - u.a. steht ein Volleyballfeld sowie die ein oder andere Überraschung auf dem Programm. Im Anschluss an die sportlichen Wettkämpfe ist ein gemütliches Beisammensein geplant.

Alle Kinder, Jugendliche und Erwachsenen, die ein wenig Spass an einer sportlichen Betätigung haben sind recht herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen.   

Wir wünschen allen Teilnehmern und Besuchern schöne Stunden auf unserem Sportgelände und hoffen auf eine rege Beteiligung.

Die Vorstandschaft der TSV Oberensingen


Dank an unsere Helfer

Oberensingen, 21.Juni 2013

Nach einer durch das Hochwasser geprägten Vorbereitungsphase haben wir nun laut Veranstaltungskalender Hauptverein zwischenzeitlich die Halbzeit erreicht. Maientag und Relegationsspiel sind vorüber – Sporttag und Neckarfest  stehen im Juli noch an.    

Zeit einfach mal  Danke zu sagen.

Ich möchte mich auch im Namen meiner Vorstandskollegen und Kollegin für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung rund um die Veranstaltungen Maientag und das Fussball-Relegationsspiel bedanken.  Ich möchte an dieser Stelle auch nochmals daran erinnern, dass aufgrund des Hochwassers viele zusätzliche Arbeitsschichten für Aufräum- und Putzaktionen im Vorfeld von Nöten waren bzw. immer noch durchgeführt werden.  

Unseren herzlichsten Dank an die freiwilligen Helfer sowie auch an unsere Kuchenspender.  Ohne diese Hilfen wäre es uns nicht möglich diese Veranstaltungen zu einem Erfolg werden zu lassen. Ich bin überzeugt davon, dass wir an diesen Tagen unseren Verein hervorragend präsentiert haben.

Nochmals unser Dank an Alle die zum Gelingen beigetragen haben.

Hartmut Bross 


Land Unter

Vom Hochwasser am Sonntag, den 02.06.13 war auch unserer Sportgelände sowie der angrenzende Festplatz betroffen und wurden komplett überflutet. Ebenso standen die Kellerräume des Sportheims und der angrenzenden Kabinen durch das eindringende Grundwasser bis unter die Decke im Wasser. Das Sportheim sowie der sportliche Bereich blieben glücklicherweise um wenige Zentimeter verschont.

Für die Schaulustigen ergaben sich interessante Impressionen der Naturgewalten. Allerdings waren/sind viele fleißige Helfer notwendig, um mit den Aufräum- und Reinigungsarbeiten zügig voranzukommen, denn am Wochenende steht mit dem Maientag schon das nächste Ereignis an.


Hauptversammlung 2013

Über 60 Mitglieder waren jüngst der Einladung zur Hauptversammlung der TSV Oberensingen in deren Sportheim gefolgt. Zum Totengedenken forderte Vorstandssprecher Hartmut Broß zuerst die Mitglieder auf. Gedacht wurde Richard Heess, Kornel Kottler, Günter Metzger, Rolf Lindenschmid, Otto Schweiss, Kurt Knecht, Hermann Heinrich, Anka Cvetko und Ulrich Knöll.

In seinem Bericht blickte Broß dann auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Die Bewirtschaftung des Maientags habe bei optimalen Bedingungen zu einem guten finanziellen Ergebnis geführt. Nicht gut sehe es beim „leidigen Thema“ Sportheim-Pächter aus. Nachdem man mit dem letzten Pächter den Vertrag nicht habe verlängern können, gestalte sich die Nachfolgersuche zäh, so Broß.

Broß schaute natürlich auch nach vorne. Beim Engagement für den Maientag im Juni und das Stadtfest im Juli sei die TSVO wieder auf die Unterstützung der Mitglieder angewiesen. Angegangen werden soll der Umbau und die Erweiterung des sportlichen Bereichs und des Sportheims. Die Gebäude müssten auch energetisch auf den neusten Stand gebracht werden.

Vorstandsmitglied Horst Forberger berichtete im Anschluss über die Bereiche Finanzen und Mitglieder. „Null auf null“, Ende die Abrechnung, der Verein sei schuldenfrei. Allerdings seien auch im vergangenen Jahr mehr Aus- als Eintritte zu verzeichnen gewesen. Zum Jahresende habe die TSVO 1032 Mitglieder. Das sei der tiefste Stand seit 1992. Die Kassenprüfer Petra Deschler und Fritz Ulrich bescheinigten ihm eine genaue und verantwortungsbewusste Kassenprüfung.

Der Reigen der folgenden Berichte der Abteilungsleiter spiegelt das rege Vereinsleben wider. Die Koronarsportgruppe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum, wie Erwin Simon berichtete. Für die aktiven Fußballer hob Michael Eckstein den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga A und den zweiten Platz beim letztjährigen Sennerpokal hervor. Die Fußball-Jugend sei im Vergleich zu anderen Vereinen mit zwölf Mannschaften gut aufgestellt, sagte Herbert Broß.

Jürgen Baumgartner berichtete vom sportlichen und kameradschaftlichen Leben der Fußball-Senioren. Heinz Bauhof gewährte einen Einblick in die Aktivitäten der Abteilung Leichtathletik/Jedermann/Lauftreff. Im Juli werde es eine Neuauflage des Sporttags geben. Hartmut Broß sprach in Vertretung für Reinhold Häusslein von der Mountainbike-Abteilung. Das Trainingsgelände in der Bachhalde werde eng, man suche dringend eine Wiese. Karl Maiero führte die vielen Aktivitäten der Ski-Abteilung auf.

Gerhard Hoffmann setzte die Mitglieder davon in Kenntnis, dass die aktiven Tischtennisler nur noch eine Mannschaft ins Rennen schickten. Die Abteilung Tischtennis-Hobby habe im letzten Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum gefeiert, wie Ernst Föhl kundtat. Elisabeth Lehmann erläuterte das große Angebot der Abteilung Turnen/Schwimmen.

Der Oberensinger Bürgerausschussvorsitzende Jürgen Geissler schlug der Versammlung die Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss vor. Beide Gremien wurden einstimmig entlastet. Zuvor lobte der Kommunalpolitiker die Arbeit der TSVO. „Sie können stolz sein auf Ihre Vorstandschaft“, sagte er. Das Team um Hartmut Broß habe das Schiff wieder auf den richtigen Kurs gebracht.

Geissler leitete im Anschluss auch die Wahlen. Hartmut Broß (Sprecher), Hans-Peter Martin (Sport und Veranstaltungen), Horst Forberger (Finanzen und Mitgliederverwaltung), Frank Krebs (Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren), Elisabeth Lehmann (Verwaltung) sowie Eberhard Allgaier (Gebäude- und Sportanlagentechnik) wurden einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Dirk Stadler, der auch für den Bereich Sport und Veranstaltungen zuständig war, stellte sich nach fünf Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl. Bross dankte ihm für seine Arbeit.

In den Gesamtausschuss wurden erneut einstimmig Bernd Weber und Hans Martin (Vergnügungsausschuss) sowie Andreas Warausch (Pressewart) gewählt. Anja Lauscher schied auf eigenen Wunsch aus. Neu hinzu kommen im Gesamtausschuss Frank Becker und Jörg Deschler. Im Amt bestätigt wurden die Kassenprüfer Petra Deschler und Friedrich Ullrich.

Zuletzt unterrichtete Hartmut Broß die Vereinsfamilie davon, dass die TSVO von der Nürtinger Zeitung den Zuschlag für die Ausrichtung des Sennerpokals 2015 bekommen habe. „Für uns als Verein und Ort ist das eine Riesenchance“, sagte der Vorstandssprecher. Es sei aber großes Engagement von allen Mitgliedern nötig.


Einladung zur Hauptversammlung 2013

Einladung zur Jahreshauptversammlung der TSV Oberensingen

 

Freitag, 22. März 2013, 20 Uhr, Sportheim Oberensingen

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Berichte von Vorstand, Kassierer, Mitgliederverwaltung, Kassenprüfer, Abteilungsleiter
3. Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss
4. Neuwahlen
5. Satzungsänderung
6. Sonstiges

Wir bitten, weitere Anträge zur Hauptversammlung bis 08. März 2013 schriftlich bei der Geschäftsstelle der TSV Oberensingen, Plätschwiesen 4, 72622 Nürtingen, einzureichen. Später eingehende Anträge können nicht mehr in die Tagesordnung aufgenommen werden.

Die Vorstandschaft


Weihnachts- und Neujahrgruß

Und wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr seinem Ende zu. Zeít inne zu halten und über das Erlebte nachzudenken.

Wir, die Vorstandschaft der TSV Oberensingen möchten uns für die Unterstützung durch unsere Sponsoren,  unseren freiwilligen Helfern, Funktionären, Übungsleiter und Trainern recht herzlich bedanken. 

Wir wünschen Ihnen und unseren vielen Vereinsmitgliedern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr 2013 !

 Die Vorstandschaft der TSV Oberensingen


Ehrungsabend 2012

TSVO ehrte ihre langjährigen Mitglieder und Helfer

Im K2O in Oberensingen fand kürzlich unser Ehrungsabend statt. Nach seiner Begrüßung dankte Vorstandssprecher Hartmut Broß den sehr zahlreich erschienenen Jubilaren, immerhin waren rund 80 Personen der Einladung gefolgt. Geehrt wurden langjährige Mitglieder sowie ehrenamtliche Helfer, die seit mehr als zehn Jahren für den Verein arbeiten. 62 langjährige Mitglieder galt es zu ehren, 21 Mitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement im Verein geehrt. 

Der Abend wurde durch Tanzeinlagen der TSVO-Dance-Gruppe, einem Geigenspiel von Luisa Allgaier und einem Sketch umrahmt. Moderiert wurden die Ehrungen von Hans Martin und Bernd Weber. Letzterer lieferte in einem kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Rückblick interessante Informationen zu den Jahren, in denen die jeweiligen Jubilare dem Verein beigetreten sind. In gemütlicher Runde wurde noch bis spät in die Nacht über die eine oder andere Anekdote diskutiert.
Die Vorstandschaft der TSV Oberensingen bedankt sich bei allen Jubilaren sowie bei allen Helfern, die bei Vorbereitung und Durchführung dieses schönen Abends behilfich waren. 

 

Hauptversammlung 2012

Auf das erste Jahr ihrer Arbeit blickte die neue Vorstandschaft bei der Hauptversammlung der TSV Oberensingen im Sportheim in den Plätschwiesen vor Kurzem zurück.

Seit einem Jahr ist der neue Vorstand in Amt und Würden. Die Hauptversammlung stand ganz im Zeichen eines ersten Rechenschaftsberichts. 65 Mitglieder hatten den Weg ins Sportheim gefunden. Die durften sich dann auch erst einmal zum Gedenken der im vergangenen Jahr gestorbenen Mitglieder erheben. Das Gedenken galt Rudolf Hanak, Manfred Gugel, Rolf Lutz und Reinhold Hihn.

Vorstandssprecher Hartmut Bross blickte denn zurück auf das vergangene Jahr. Die Einarbeitung und Aufarbeitung in verschiedenste Vereinsthemen war sehr aufwendig und dauert teilweise bis zum heutigen Tage noch an. Große Aufmerksamkeit habe man der Buchhaltung gewidmet. Es sei wichtig, einen Überblick über die Ausgaben und Einnahmen zu bekommen. Bross unterstrich die Wichtigkeit von Veranstaltungen für die Vereinskasse. Der Maientag sei ein großer Erfolg gewesen. Die Mission Olympic habe sehr unter dem schlechten Wetter gelitten, trotzdem habe sich die TSVO positiv präsentiert. Auch der Kinderfasching sei eine gute Veranstaltung gewesen. Der Sandhasenfasching für die Erwachsenen sei in diesem Jahr ausgefallen, da der Liederkranz sich nicht mehr beteilige.

Bross berichtete auch von verschiedenen Plänen der Vorstandschaft. So soll es unter anderem im November einen Ehrungsabend geben. Beim Sportforum der Stadt habe sich der neue Vorstand unter anderem für einen Bikepark und einen Sportgerätecontainer starkgemacht. Eine Sanierung des Sportheims wäre nötig, um die Energiekosten zu senken. Solch ein Unterfangen sei jedoch aufgrund klammer Kassen schwer. Zudem sollen die „Sport News“ mit einer Auflage von 2000 Stück wieder belebt werden. Auch über eine etwaige Bewerbung um die Ausrichtung des Senner-Pokals mache sich die Führungsmannschaft Gedanken.

Bross führte auch aus, dass ein Wegfall von Einnahmen aus Veranstaltungen wie dem Maientag für den Verein schlimme Folgen haben könnte. Dies bestätigte Horst Forberger, der im Vorstandsteam für die Finanzen und die Mitgliederverwaltung zuständig ist. Der Kassensturz sei schwer gewesen. Man habe Steuererklärungen für die Jahre 2009 und 2010 beim Finanzamt nachreichen müssen. Das Ergebnis des Kassensturzes: Der Verein schloss das vergangene Jahr mit einem leichten Plus ab. Dies resultiere aber unter anderem aus Finanzamtsrückzahlungen, einer stattlichen Spende für die Flutlichtanlage, Erstattungen einer Brauerei für den Maientag 2010 und eben den Erlösen aus dem Maientag, mit dem nicht immer kalkuliert werden könne. Ohne diese einmaligen Einnahmen habe man das Jahr höchstens mit einer schwarzen Null abschließen können. Kassenprüfer Ulrich Knöll bescheinigte denn auch Forberger eine beanstandungsfreie Kassenführung.

Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft und des Gesamtausschusses schlug der Oberensinger Bürgerausschussvorsitzende Jürgen Geißler vor. Die Versammlung sprach sich einstimmig für diese Entlastung aus. Geißler lobte die Vorstandschaft. Die habe viel aufgearbeitet. Der Verein könne sich glücklich schätzen, dieses Team zu haben, so Geißler.

Gewählt werden mussten dieses Mal lediglich einige Posten des Gesamtausschusses. Anja Lauscher (Mitgliederverwaltung), Hans Martin und Bernd Weber (beide Vergnügungsausschuss) sowie Andreas Warausch (Pressewart) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Beiträge werden ab 2013 leicht erhöht

Zur Finanzthematik passte denn auch die Erhöhung der Beiträge zum Jahr 2013, die die Versammlung bei nur zwei Gegenstimmen mit einer mehr als überwältigenden Mehrheit absegnete. Der Verein erhofft sich dadurch Mehreinnahmen, die unter anderem dringend benötigt werden, um die gestiegenen Energiekosten abzudecken.

Bross hatte zuvor erklärt, dass der laufende Betrieb der Abteilungen eigentlich aus den Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen und Kursgebühren bestritten werden müsste. Den finanziellen Wünschen der Abteilungen habe der Vorstand nicht in vollem Maße entsprechen können.

Einstimmig segnete die Versammlung auch Satzungsänderungen ab. Einige von ihnen waren vom Vereinsregister angeregt worden, die meisten waren formaler Natur. Aufgenommen wurde aber auch ein Passus, nach dem der Gesamtausschuss Geschäfte des Vorstands mit einem Wert von mehr als 5000 Euro zu beschließen hat, oder er diesen Geschäften zustimmt.

Ausführliche Berichte gab es bei der harmonischen Hauptversammlung von den Leitern aller Abteilungen. Diese Berichte zeigten, wie breit die Palette des Angebots bei der TSVO ist.


Einladung zur Hauptversammlung 2012

Einladung zur Jahreshauptversammlung der TSV Oberensingen am Freitag, 30.03.2012, 20:00 Uhr im Sportheim Oberensingen

Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Berichte von Vorstand, Kassierer, Mitgliederverwaltung, Kassenprüfer, Abteilungsleiter
3. Entlastung von Vorstand und Gesamtausschuss
4. Neuwahlen
5. Beitragserhöhung
6. Satzungsänderungen

Wir bitten, weitere Anträge zur Hauptversammlung bis 16.03.2012 schriftlich bei der Geschäftsstelle der TSV Oberensingen, Plätschwiesen 4, 72622 Nürtingen, einzureichen. Später eingehende Anträge können nicht mehr in die Tagesordnung aufgenommen werden.

Die Vorstandschaft


Kinderfasching 2012 bei der TSV Oberensingen

Ganz vieeeel ... Spiel, Spass und Unterhaltung war beim diesjährigen Kinderfasching für alle kleinen und großen Narren am 03.02 in der Friedrich Glück Halle geboten. Daniela Rathgeb und Laura Martin führten an diesem Nachmittag durch ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Höhepunkte; u.a. wurden die schönsten Kostüme der Kategorien Prinzessin, Piraten, Cowboys und Tiere prämiert.
Die TSV Oberensingen bedankt sich hiermit recht herzlich bei unseren zahlreich erschienenen Gästen sowie bei all den vielen Helfern, die eine reibungslose Durchführung dieses schönen und abwechslungsreichen Nachmittags ermöglicht haben.


Tolle Tage beim Fussballcamp in Oberensingen

Vom 31.08. - 03.09. organisierten die beiden Trainer der E-Junioren Helmut Gekeler und Güven Karli gemeinsam mit der Fußballschule des VfB Stuttgart ein Trainingscamp auf dem Sportgelände der TSV Oberensingen. Über 60 Kinder nutzten die Gelegenheit unter fachkundiger Anleitung ihrem geliebten Hobby nachzugehen. Alle hatten sehr viel Freude an den gemeinsamen Trainings- und Spielformen sowie dem tollen Rahmenprogramm, so dass die Tage immer in Erinnerung bleiben.


Team 2011 Trikots für E-Juniorinnen

Für seine neugegründete E-Juniorinnenmannschaft erhielt die TSV Oberensingen im Rahmen der Team 2011 Aktion vom DFB einen kompletten Satz Trikot, mit dem sie am vergangenen Freitag erstmals beim TSV Grötzingen zu einem Verbandsspiel antraten. Im Rahmen ihres Trainingsabends wurden die Trikots durch den Mädchenreferenten des Bezirks Nekar/Fils Heinz Thumm dem jungen Team überreicht.


Jugendturnier Fußball vom 03. bis 05.Juni 2011

Die Abteilung Fußballjugend bedankt sich bei allen Vereinen für die Teilnahme an unseren Jugendturnieren 2011 sowie bei allen Jugendlichen für die vielen interessanten und vorallem fairen Spiele.
Ein weiterer Dank gilt den vielen Helfern für die Unterstützung sowie Allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Alles Weitere zu den Turnieren unter tsv-oberensingen.de/Jugendturnier-2011.251.0.html

Wir hoffen es hatten alle Spass und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
TSV Oberensingen/Abteilung Fußballjugend


Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit

Im Rahmen des Staffeltages der Bezirks- und Leistungsstaffeln wurde die TSV Oberensingen für eine zeitgemäße, zukunftsorientierte Jugendarbeit mit dem Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit des Württembergischen Fußballverband ausgezeichnet. Das Bild (NZT v. 02.07.10) zeigt links Herbert Bross, der als Vertreter der Fussballjugend den Preis entgegennahm.


Das neue Vorstandsteam

Bei der außerordentlichen Hauptversammlung wurde ein neues Vorstandsteam gewählt. Auf dem Bild ist das neue Team zusammen mit Oberbürgermeister Otmar Heirich (ganz links) zu sehen.
Die neue Mannschaft von links nach rechts: Frank Krebs, Hans-Peter Martin, Dirk Stadler, Horst Forberger, Hartmut Bross und Eberhard Allgaier (es fehlt Elisabeth Lehmann). Foto: war


Außerordentlichen Hauptversammlung 2011

Außerordentliche Hauptversammlung: Satzungsänderung beschlossen, neuer Vorstand gewählt

Der Besuch war dem Anlass angemessen außerordentlich gut: 86 Vereinsmitglieder sorgten bei der außerordentlichen Hauptversammlung der TSV Oberensingen kürzlich im Sportheim dafür, dass sogar die Stehplätze knapp wurden.

Tatsächlich wurden Weichen gestellt: Mit einer Satzungsänderung und einer einstimmigen Wahl machte man den Weg frei für eine junge siebenköpfige Führungscrew, die die TSVO nun in die Zukunft führen soll.

Die Vielzahl der erschienenen Mitglieder stellte eindrucksvoll unter Beweis: Die Zeichen der Zeit wurden im Verein verstanden. Alle Beschlüsse und alle Wahlen erfolgten zudem einstimmig. Das neue Vorstandsteam um seinen Sprecher Hartmut Bross darf all das als großen Vertrauensbeweis und als gute Basis für seine Arbeit für den über 1000 Mitglieder zählenden Verein werten.

Grundlegend an diesem Abend war eine Satzungsänderung. Bislang bestand der Vorstand aus zwei bis fünf Mitgliedern. Jetzt heißt es lediglich, dass der Vorstand aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen muss. So wurde der Weg frei für das siebenköpfige Gremium, das sich in den letzten Wochen gefunden hat.

Laut Dirk Stadler, der den Verein seit der letzten ordentlichen Hauptversammlung sieben Wochen lang mit Elisabeth Lehmann zusammen kommissarisch geführt hat und auch dem neuen Gremium angehören wird, können so die Aufgaben besser verteilt werden. Eine Überlastung könne durch diese Ausdehnung des Vorstands vermieden werden. Stadler: „Diese Änderung ist unabdingbar für eine gedeihliche Zukunft des Vereins.“

Geleitet wurde die Wahl des neuen Vorstands von Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich. Auch diese Tatsache unterstreicht die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Stadt und betont die Wichtigkeit dieser außerordentlichen Hauptversammlung. Heirich freute sich darüber, dass eine miteinander harmonisierende Vorstandsmannschaft gefunden wurde, die den Verein nun sicherlich in ruhigeres Fahrwasser führen werde.

Weiterer Beleg für den Zusammenhalt im neuen Vorstand: Die Mannschaft ließ sich nur im Paket wählen. An der Spitze des neuen Vorstands wird nach dem einstimmigen Ergebnis der Wahl Hartmut Bross als dessen Sprecher stehen. Dirk Stadler und Hans-Peter Martin werden künftig für den Bereich „Sport und Veranstaltungen“ zuständig sein. Eberhard Allgaier wird sich um den Bereich „Gebäude- und Anlagentechnik“ kümmern, während Elisabeth Lehmann weiterhin für den Bereich „Verwaltung“ verantwortlich zeichnet. Frank Krebs wird nun den Bereich „Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren“ betreuen, Horst Forberger wird das Feld „Finanzen und Mitgliederverwaltung“ beackern.

Auch die Wahl der Ausschussmitglieder erfolgte einstimmig. Gewählt wurden für den Allgemeinausschuss, der aus maximal zwei Vereinsmitgliedern besteht, Anja Lauscher, für den Vergnügungsausschuss Bernd Weber und Hans Martin sowie für das Amt der Pressewarts Andreas Warausch. Als Kassenprüfer wurden Ulrich Knöll und Fritz Ullrich in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Bestätigung der Abteilungsleiter.

Zuvor hatte Dirk Stadler in einem kurzen Bericht auf die Zeit seiner kommissarischen Vorstandsarbeit zurückgeschaut. Es sei keine einfache Zeit gewesen, sagte Stadler. Nun aber sei das Feld bestellt. Stadler berichtete der Versammlung, dass künftig Sandra Balbach anstelle von Daniela Oberkamm die Geschäftsstelle betreuen werde. Auch im Sportheim hat es einen Wechsel gegeben: Die neuen Wirte heißen Alfred Merbold und Frank Jagel.

Zum Abschluss der überaus harmonischen Versammlung wurde den Mitgliedern von Oberbürgermeister Heirich noch die „Mission Olympic“ vorgestellt, in deren Rahmen sich Nürtingen am 16. und 17. Juli um den Titel „Deutschlands aktivste Stadt“ bewirbt. Im bundesweiten Wettbewerb sollen Menschen nachhaltig für einen aktiven Lebensstil begeistert und lokale Netzwerke für den Breitensport gestärkt werden. Dabei ist die Stadt auf die Mitarbeit der Vereine angewiesen. Hartmut Bross stellte den Beitrag der TSV Oberensingen vor, ehe er sich zum Ende der Versammlung für das ihm und seiner Vorstandsmannschaft entgegengebrachte Vertrauen bedankte.